Wie man Levitra einnimmt

Levitra wird in einer klassischen Pillenform verkauft. Schlucken Sie sie mindestens eine Stunde vor dem Sex mit Wasser. Levitra hat keine negativen Auswirkungen auf das Verdauungssystem, also Sie müssen nicht daneben essen. Aber wenn Sie bevor gut essen wollen, können Sie. Es wird keine negativen Auswirkungen auf die Wirksamkeit von Levitra haben.

Achten Sie jedoch auf Grapefruit und Grapefruitprodukte. Seine Zusammensetzung könnte die Wirkung des Arzneimittels schwächen. Beachten Sie auch, dass Sie während des Tages nicht mehr als die verordnete Dosis einnehmen sollten. Gleichzeitig müssen Sie die Tatsache respektieren, dass, wenn Sie das Levitra am nächsten Tag einnehmen möchten, sollte es mindestens 24 Stunden dazwischen ablaufen.

Worauf sollte man bei Levitra achten oder Nebenwirkungen

Bevor Sie mit der Einnahme von Levitra beginnen, sollten Sie es mit Ihren Arzt konsultieren. Levitra hat, wie andere Arzneimittel gegen erektile Dysfunktion, Nebenwirkungen. Diese multiplizieren sich besonders, wenn sie mit anderen, regelmäßig verwendeten Arzneimittel gemischt werden. Besondere Vorsicht sollte bei Männern mit Herzproblemen oder Allergien sein.

Zu diesen Nebenwirkungen gehören Ohrgeräusche, übermäßiges Schwitzen, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Nervosität oder Erbrechen. Wenn solche Symptome auftreten, empfehlen wir, Levitra für eine Weile zu verlassen und einen Arzt auszusuchen. Er kann Ihnen mit anderen aktiven Inhaltsstoffen wie Sildenafil oder Tadalafil empfehlen.

In einigen Fällen gibt es ein Problem mit der Erektion selbst, die sich nicht zurückziehen will und nach der sexuellen Befriedigung bestehen bleibt. Wenn es länger als 4 Stunden dauert, sollten Sie einen Arzt aussuchen. Andernfalls kann der Penis geschädigt werden.

Wenn Sie nicht viel Geld für Levitra bezahlen möchten, versuchen Sie es mit Generika. Ein Beispiel ist Vardeforce. Es enthält den gleichen Wirkstoff wie Levitra, ist aber deutlich billiger.