Zuerst auf der Liste und das beliebteste unter den biologischen Problemen eines Mannes ist eine geringe Libido. Libido wird als Sexualtrieb des Körpers angesehen und wird in erster Linie vom Gehirn beeinflusst, was wiederum vorschreibt, was der Körper tut. Im allgemeinen sind die Bedingungen der Libido abhängig von den vier sexuellen Reizen, die von Ärzten unterschieden werden:

  • visueller Reiz, der von der physischen Erscheinung abhängt
  • Berührungsreize, die von Berührung abhängen - besonders in den sensiblen Bereichen wie Brustwarzen und Penis
  • Hörreiz, der der Hauptgrund für den Erfolg von Telefonsex ist

Wenn die Libido eines Menschen gemäß den oben erwähnten Reizen ansteigt, folgt der Sexualtrieb entsprechend und nimmt zu.

Eine weitere biologische Ursache für ein Erektionsproblem ist die vorzeitige Ejakulation, wobei der Mann zu früh kommt, obwohl sein Partner noch keinen Orgasmuszustand erreicht hat. Diese Situation führt in der Regel zu sexueller Unzufriedenheit und Frustration, was schließlich zu Auseinandersetzungen in einigen sexuell aktiven Beziehungen führt. Natürlich passiert diese Situation natürlich nicht ohne Gründe. Vorzeitige Ejakulation wird häufig durch die Aufregung verursacht. Seine Aufregung lässt ihn schnell ejakulieren, denn schon bevor er in seinen Penis eindringt, stimulieren seine sexuellen Fantasien seinen Sexualtrieb. Vorzeitige Ejakulation kann auch durch sexuelle Tabus verursacht werden. In manchen Kulturen ist Sex verboten, daher müssen Männer schnell ejakulieren. Häufiger in Nordamerika, Ejakulation zu früh kann das Ergebnis häufiger Masturbation oder Ängste sein.

Sexualtrieb und Erektionsprobleme können auch durch erektile Dysfunktion beeinflusst werden, oder was Ärzte schwache Erektion nennen, wobei der Penis oft schlaff ist und immer keine Erektion erreichen kann. Vielen Männern ist die erektile Dysfunktion nicht bekannt, weil sie in den ersten Stadien der sexuellen Erfahrung keine Erektion hat. Bedingungen, bei denen der Mann in der Lage ist, zu erbrechen, aber nicht aushält, bis sein Partner den Orgasmus erreicht, können ebenfalls als Fälle von erektiler Dysfunktion gezählt werden. Aufgrund des Ausmaßes dieser sexuellen Probleme ist es nicht verwunderlich, dass dieses besondere Erektionsdilemma heutzutage unter Männern weit verbreitet ist.

Glücklicherweise werden heute viele Ergänzungsmittel und Methoden hergestellt, um Männer zu revitalisieren und ihre sexuelle Leistungsfähigkeit zu verbessern. Im Vergleich zu Penispumpen und anderen Penisverbesserungsgeräten empfehlen Ärzte mehr Ergänzungen und Pillen, die bei jedem Erektionsproblem hilfreich sind. Die beliebtesten sind Viagra, Levitra und Cialis für erektile Dysfunktion und Dapoxetin für vorzeitige Ejakulation.

Moderne Pillen und Ergänzungen müssen wirklich arbeiten, um Sexualtrieb zu erhöhen und härtere Erektionen für Männer zu bekommen. Durch nur Einhaltung der regelmäßigen Einnahme von Penis Verbesserung Pillen, müssen Männer nicht auf Werkzeuge wie Penispumpe zu experimentieren oder eine Operation unterziehen, um ihre Libido zu erhöhen und harte Erektionen zu erreichen. Stattdessen können sie einfach die sicherere Methode wählen.